Sondertour Ruhrgebiet im Herbst 2014

Kathedralen der Arbeit-Tour

 

Die „Kathedralen der Arbeit“ im „Pott“ waren Ziele einer einwöchigen Fahrradreise, die neun Pedersenfreunde im Herbst 2014 unternommen haben. Unter Leitung von Klaus Günter Völker, Hoya, der die Stationen der Tour, die Strecken, die Quartiere und was es sonst noch alles zu organisieren gab, in mehrjähriger Arbeit ausgesucht hatte, waren Charlotte und Robbie Wolters (Niederlande), Irena und Hans Wolf (Bayern), Heike und Bodo Rengshausen-Fischbach (Niedersachsen), Arie Dekker (Niederlande) und Günter Tatara (Hessen) sowie Jürgen Graeff (nicht auf dem Bild, sondern hinter der Kamera!)  mit dem Pedersen im Ruhrgebiet unterwegs (siehe Gruppenbild). Das Weltkulturerbe Zeche Zollverein, die Villa Hügel der Familie Krupp, Zeche Zollern II in Dortmund, Schiffshebewerk Henrichenburg, Arbeitersiedlung Eisenheim sowie Städte wie Duisburg, Gelsenkirchen, Essen, Bochum, Recklinghausen und andere mehr lagen auf der an Sehenswürdigkeiten überaus reichen Strecke.

116 Gruppenfoto Bochumer Verein Günter (128)

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten am Rande erhöhten noch den Reiz der Tour:  So gab es unter anderem eine Begegnung mit dem Kabarettisten Jürgen Becker (Bild), der auch auf Klaus Günters Pedersen-Rad eine gute Figur machte.

111 Jürgen Becker Günter (116)

 

Unvergesslich auch die Kaffee-Kuchen-Überraschung durch Birgit Hübner und Silke Niewohner, und in bleibender Erinnerung ist auch die Tanzeinlage von Robbie und Bodo während einer Diamantenen Hochzeit! Und wer auch noch wissen möchte, weshalb Bodo mit einer Palette Dosenpfirsiche auf seinem (von Michael Kemper gebauten) Fahrradanhänger eine Ehrenrunde vor dem Hotel gedreht hat, sollte ihn oder einen der anderen Mitradler beim nächsten Pedersen-Treffen in Bad Zwischenahn fragen.